Magic piano

Geisterhände

neu belebt

«Wie von Geisterhand» – Dank Spitzentechnologie von 1905 kann das Klavierspiel bedeutender Pianistinnen und Pianisten auch heute noch live und in all seinen Nuancen erlebt werden.

Vor über 100 Jahren wurden die musikalischen Interpretationen von Pianist:innen und Komponist:innen in Papier gestanzt und können auf den originalen Instrumenten auch heute noch so wiedergegeben werden, als würden sie live gespielt.

Mit Beethoven zu Hause

Digitales Rollenarchiv

Das Notenrollenarchiv mit digitalisierten Klavierrollen zum Anhören und Anschauen ist gestartet.

Das Archiv startet mit ausgewählten Rollen und wird laufend ausgebaut. Herzstück des Archivs werden die ca. 150 Rollen mit Einspielungen der Werke Ludwig van Beethovens.

Hier: ZUM NOTENROLLEN-ARCHIV

Alles über Magic Piano

Geisterhände neu belebt – das Archiv

Im Archiv werden Forschungsarbeiten zu Welte und Klavierrollen, neue Erkenntnisse und Medienberichte für Sie bereit gestellt.

Hier: ZUM HINTERGRUND-ARCHIV

Nahe beim Publikum

Klavierrollen – wertvolle musikalische Dokumente des frühen 20. Jahrhunderts – wurden an der Hochschule der Künste Bern (HKB) in den letzten 14 Jahren breit erforscht und mit Dissertationen, Konferenzbänden, CD-Aufnahmen und Vorträgen an internationalen Symposien der Wissenschaft zugänglich gemacht.

Mit «Magic Piano» werden jetzt Quellen, Daten, Erkenntnisse und Resultate einem breiteren Publikum nahegebracht – durch Konzerte, Diskussionen und Workshops, vor allem aber durch die Chance zu eigenem Tun. Bewussteres Hören und freieres Spielen helfen Publikum und Interpreten von heute gleichermassen dabei, die musikalische Interpretation als eigene Disziplin kennenzulernen.

Magic Piano in der Diskothek

«Welte Mignon – eine pianistische Zeitreise» in der Sendung «Diskothek» auf Radio SRF 2 Kultur. Gäste von Eva Oertle in diesen zwei Spezialausgaben der Diskothek sind der Musikkritiker Peter Hagmann und der Pianist Tomas Dratva sowie der Pianist und Klavierrollenspezialist Manuel Bärtsch.

1. Teil vom 19. April 2021, 20 Uhr:
Musik von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Robert Schumann

2. Teil vom 26. April 2021, 20 Uhr:
Musik von Frédéric Chopin, Camille Saint-Saens, Claude Debussy und Franz Liszt

Magic Piano – das Projekt

Geisterhände neu belebt
Institut Interpretation (PDF)

Kontakt

info@magic-piano.ch

Hochschule der Künste Bern
Forschung, Institute Interpretation
Fellerstrasse 11, 3027 Bern

Projektverantwortung
Thomas Gartmann
thomas.gartmann@hkb.bfh.ch

www.hkb.bfh.ch/interpretation
www.hkb-interpretation.ch